Menü
Presse

Verantwortung

EDEKA Rhein-Ruhr pflanzt 3.000 Bäume in Arnsberg

Das Thema Nachhaltigkeit und ein verantwortungsbewusster Umgang mit den Ressourcen der Natur ist EDEKA Rhein-Ruhr eine Herzensangelegenheit. So setzt sich das Unternehmen im Rahmen von verschiedenen Projekten für die Umwelt ein. Gemeinsam mit dem Forstamt Arnsberg und der Naturschutzorganisation natureOffice hat die Kaufmannsfamilie Weber aus Arnsberg am 3. November 3.000 heimische Bäume im Waldreservat Moosfelde gepflanzt – stellvertretend für die über 500 Kaufmannsfamilien in NRW.

08. November 2021 • Arnsberg

Jörg Weber von EDEKA Weber bei der Baumpflanzaktion.

„Wir Kaufleute gehören mit unseren Märkten fest zur lokalen Gemeinschaft dazu. Daher ist es uns ein wichtiges Anliegen, vor Ort zu helfen. Mit der Baumpflanzaktion schützen wir den heimischen Wald und machen die Umgebung etwas grüner“, sagt Jörg Weber, der fünf EDEKA Märkte in Arnsberg und Hamm betreibt. „Das Beste daran: Das ist kein einmaliger Effekt, sondern eine nachhaltige Verbesserung, die sich über viele Jahre bemerkbar macht.“

Das Forstamt Arnsberg, natureOffice und die Kaufmannsfamilie Weber haben Roterlen, Stieleichen, Rotbuchen, Ahorne und Hainbuchen als Setzlinge auf eine Freifläche nordöstlich der Stadt Neheim-Hüsten gepflanzt. Mit der Vogelkirsche, den Straucharten Schwarzdorn, Weißdorn, Pfaffenhütchen, Haselnuss, Schneeball und Hartriegel haben sie einen strukturierten Waldrand angelegt. „Bis 2018 war die Fläche mit einem 80-jährigen Fichtenbestand bestockt. Doch das Orkantief Friederike und der darauffolgende Borkenkäfer-Befall vernichteten das Waldstück vollständig“, erklärt Försterin Diana Göke. „Wir freuen uns, den Wald der Zukunft pflanzen zu können. Es wird ein naturnaher, klimaangepasster Mischwald für unsere Kinder und die nächsten Generationen.“ Gemeinsam mit ihrem Team vom Arnsberger Forstamt betreut sie die jungen Bäume nun über mehrere Jahre lang.

Bereits im vergangenen Jahr pflanzte EDEKA Rhein-Ruhr 3.000 Bäume auf ein bedrohtes Waldstück in der Eifel. Gemeinsam mit dem WWF arbeitet EDEKA deutschlandweit daran, die natürlichen Ressourcen zu schonen und den ökologischen Fußabdruck Schritt für Schritt zu reduzieren. So bietet das Unternehmen beispielsweise eine große Auswahl an umweltverträglich hergestellten Eigenmarken an, setzt sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit Verpackungsmaterialien ein und entwickelt nachhaltige Projekte zum Obst- und Gemüseanbau.

Weiterführende Informationen zu natureOffice unter:

https://www.natureoffice.com/

EDEKA Rhein-Ruhr betreibt im Verbund mit selbstständigen Kaufleuten in Nordrhein-Westfalen und angrenzenden Regionen in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz über 700 Vollsortiment-Lebensmittelmärkte unter den Marken EDEKA und Marktkauf sowie rund 250 Getränkemärkte (mehrheitlich unter der Marke trinkgut). Der Fleischhof Rasting und die Bäckerei Büsch gehören als Produktionsbetriebe ebenfalls zu EDEKA Rhein-Ruhr. Das genossenschaftlich organisierte Unternehmen mit Sitz in Moers erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von rund 5,5 Milliarden Euro. Mit fast 50.000 Mitarbeitern gehört es zu den größten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben in der Region. Täglich vertrauen mehr als eine Millionen Kunden auf die EDEKA-Frische, auf Qualität und Sortimentsvielfalt.