Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

EDEKA-Mitarbeiter spenden für den Heiligabend im Guglhupf Offenburg

Einen symbolischen Scheck über 1.000 Euro übergaben kürzlich Mitarbeiter der EDEKA Südwest im Namen ihrer Kolleginnen und Kollegen an Halil Yildirim, Pächter des Restaurants „Zum alten Guglhupf“. Auch 2019 veranstaltete er an Heiligabend ein Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige in Offenburg.

20. Januar 2020 • Offenburg

EDEKA Südwes Scheckübergabe Gugelhupf Cent Spende Mitarbeiter helfen
Elvira Kölz (l.) und Normen Heimburger (r.), beide EDEKA Südwest, überreichten den symbolischen Spendenscheck an Halil Yildirim (2.v.l.) und Adele Cilidonio (3.v.l.), beide Guglhupf. Foto: Guido Gegg

Die Spende erfolgt im Rahmen der Initiative „EDEKA Südwest hilft“, bei der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Cent-Betrag ihrer monatlichen Lohnabrechnung spenden und gemeinsam über die Verteilung des gesammelten Geldes entscheiden.

Elvira Kölz, Mitarbeiterin in der Logistik bei EDEKA Südwest, und Normen Heimburger, Marktleiter im C&C Großmarkt, überreichten den symbolischen Spendenscheck an Halil Yildirim.

An Heiligabend lud er Obdachlose, Flüchtlingsfamilien und Bedürftige aus Offenburg in sein Restaurant »Zum alten Guglhupf« in der Metzgerstraße 7 ein. Bereits 2018 hatte Halil Yildirim für sie ein kostenloses Weihnachtsfest organisiert und über Facebook nach freiwilligen Helfern gesucht, damit seine Mitarbeiter an diesem Tag nicht arbeiten müssen. Viele wollen helfen und unterstützen Yildirim bei seinem Vorhaben.

„Es ist eine ganz wunderbare Idee von Herrn Yildirim Menschen, die an diesem Abend vielleicht allein sind, sich keine warme Mahlzeit leisten können und eventuell nicht mal ein Dach über dem Kopf haben, in sein Restaurant einzuladen und mit Ihnen ein schönes Weihnachtsfest zu verbringen“, sagte Elvira Kölz im Rahmen der Spendenübergabe und ergänzt: „Diese Engagement unterstützen wir gerne.“

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns