Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

EDEKA Mitarbeiter setzen sich für Kinder krebskranker Eltern ein

Einen symbolischen Scheck über 2.000 Euro übergaben kürzlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EDEKA Südwest im Namen ihrer Kolleginnen und Kollegen an „Tigerherz… wenn Eltern Krebs haben“, ein Angebot der Psychosozialen Krebsberatung an der Uniklinik in Freiburg.

20. August 2019 • Freiburg

EDEKA Südwest Scheckübergabe Tigerherz
Regina Storz (r.), Personalreferentin EDEKA Südwest, überreichte den symbolischen Spendenscheck an Karin Wortelkamp (l.), Fundraising und Kommunikation Tumorzentrum Freiburg. Foto: Patrick Seeger

Die Spende erfolgt im Rahmen der Initiative „EDEKA Südwest hilft“, bei der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter den Cent-Betrag ihrer monatlichen Lohnabrechnung spenden und gemeinsam über die Verteilung des gesammelten Geldes entscheiden.

Regina Storz, Personalreferentin EDEKA Südwest, und Christhard Deutscher, Leiter Unternehmenskommunkation EDEKA Südwest, überreichten den symbolischen Spendenscheck an Karin Wortelkamp, Fundraising und Kommunikation Tumorzentrum Freiburg.

Das Angebot „Tigerherz… wenn Eltern Krebs haben“ der Psychosozialen Krebsberatung richtet sich an Familien, in denen ein Elternteil an Krebs erkrankt ist. Die Mitarbeiter von „Tigerherz“ möchten der ganzen Familie helfen, indem sie die Eltern in dieser schweren Situation beraten und auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen.

Mit den Kindern und Jugendlichen arbeiten die speziell ausgebildeten Mitarbeiter einzeln oder in Gruppen, oft kreativ mit verschiedenen Materialien. Die betroffenen Kinder sollen Spaß haben und Raum für Gefühle bekommen. Außerdem gibt es immer ein offenes Ohr für Ängste. Das Beratungsangebot von „Tigerherz“ richtet sich auch an Großeltern, Lehrer, Erzieher, Fachpersonal und interessierte Menschen. Alle Angebote sind kostenfrei und werden ausschließlich über Spendengelder finanziert.

„Für Kinder, deren Eltern an Krebs erkranken, bricht meist eine Welt zusammen und durch ‚Tigerherz‘ erfahren sie, dass sie nicht allein sind und lernen besser, mit der Krankheit in der Familie umzugehen“, so Regina Storz, die selbst Mutter eines fünfjährigen Sohnes ist. „Dieses wichtige Engagement unterstützen wir gerne.“, so Storz weiter.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher