Menü
Presse

Unternehmen

EDEKA-Mitarbeitende spenden für Bezirksgruppe des Blinden- und Sehbehindertenverbands Württemberg

Die Mitarbeitenden der EDEKA Südwest haben entschieden: Die Bezirksgruppe Alb-Donau-Riss des Blinden- und Sehbehindertenverbands Württemberg e.V. erhält eine Spende über 2.000 Euro.

10. Mai 2022 • Ulm

Der Beirat der Bezirksgruppe Alb-Donau-Riss vom Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e.V. freut sich über die Spende der EDEKA-Mitarbeitenden. Foto: Privat

Die Spende erfolgte im Rahmen der Initiative „Cent-Spende - EDEKA Südwest hilft“, bei der Mitarbeitende den Cent-Betrag ihrer monatlichen Lohnabrechnung spenden und gemeinsam über die Verteilung des gesammelten Geldes entscheiden. Kathrin Jehle, Teamleiterin in der Unternehmenskommunikation bei EDEKA Südwest, hatte den Verein zur Förderung vorgeschlagen. „Der Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg e.V. ist eine Selbsthilfeorganisation blinder und sehbehinderter Menschen sowie von Personen mit bedrohlichen Augenerkrankungen“, erklärt Bezirksgruppenleiterin Gertrud Vaas und ergänzt: „Unsere Bezirksgruppe Alb-Donau-Riss hat 85 Mitglieder. Es werden verschiedene Veranstaltungen im Jahr für die Mitglieder und deren Angehörige angeboten. So haben wir Anfang Mai beispielsweise einen Erste-Hilfe-Kurs veranstaltet. Außerdem finden Beratungsgespräche für neubetroffene und ratsuchende Menschen mit einer Seheinschränkung statt.“

Beratungsangebote für Betroffene und deren Familien

Ziel des Verbands ist es, die berufliche, gesellschaftliche, kulturelle und soziale Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen zu fördern, sich für den Erhalt und die Errichtung von Einrichtungen einzusetzen, die der Bildung blinder und sehbehinderter Menschen dienen und ständige Beratungsstellen für blinde und sehbehinderte Menschen sowie für Patienten mit bedrohlichen Augenerkrankungen zu unterhalten. Neben den Aktivitäten in den Bezirks- und Fachgruppen sowie Abteilungen ist die Be-ratung blinder und sehbehinderter Menschen und deren Angehörige und Freunde eine zentrale Aufgabe. Diese Arbeit wird in den Bezirksgruppen durch ehrenamtlich aktive Mitglieder wahrgenommen. Diese sind selbst von Sehbehinderung oder Blindheit betroffen, so dass die Beratung im Sinne der Selbsthilfe von Betroffenen für Betroffene erfolgt.

Zusatzinformation – Blinden- und Sehbehindertenverband Württemberg, Bezirks-gruppe Alb-Donau-Riss:
https://www.bsv-wuerttemberg.de/wir-ueber-uns/bezirksgruppen/bezirksgruppe-alb-donau-riss.html

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.