Menü
Presse

Produktion & Logistik

EDEKA freut sich auf Hirschaid

Nach vielen Wochen der Unsicherheit heißt es nun endlich aufatmen bei der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern. Denn der Bürgerentscheid zum Bauvorhaben der EDEKA Frische-Manufaktur im neu erschlossenen Gewerbegebiet in Hirschaid fand mehrheitlich Zustimmung zum Projekt.

31. Januar 2022 • Rottendorf

Die Freude der Verantwortlichen bei EDEKA ist groß – endlich kann die Manufaktur kommen. Eine Last ist nun von Vorstandssprecher Sebastian Kohrmann gefallen, der Anfang Januar selbst von Haustür zu Haustür zog, um für das Projekt zu werben und aufzuklären: „Das positive Votum ist für uns eine große Freude, aber auch eine Verpflichtung zugleich! Wir werden bei unseren Zusagen Wort halten und ein guter Nachbar sein. Hirschaid war und ist unser Wunschstandort. Daher bedeutet uns der Zuspruch aus der Bevölkerung sehr viel, denn wir haben diese Marktgemeinde als sympathischen und lebenswerten Ort kennengelernt.“

Den positiven Entscheid wertet die Geschäftsführung selbst als einen Vertrauensvorschuss, denn nun müssen sie die Faktenlage realisieren und die Zusagen halten. Auch wenn die Arbeit für das Zukunftsprojekt für Projektleiter André Sternkopf jetzt erst so richtig losgeht, ist aber auch ihm die Erleichterung anzumerken. „Unser herzlicher Dank gilt jenen, die uns in den letzten Wochen mit so viel Engagement den Rücken gestärkt haben: aus der Bevölkerung, aus der Politik und der Verwaltung, aus der lokalen Wirtschaft oder von Vereinen und anderen Einrichtungen. Ganz besonders bedanke ich mich bei meinen Kolleginnen und Kollegen für ihren großartigen Einsatz in den vergangenen Wochen.“

Nach dem ersten Durchatmen steht nun viel an. Zum Beispiel will EDEKA neben dem Marktgemeinderat auch die Hirschaiderinnen und Hirschaider aktiv mit in ihre Planungen einbeziehen. Unter anderem soll es eine Online-Abstimmung über die verschiedenen Varianten der Außengestaltung des Gebäudes geben. „In Abstimmungen ist Hirschaid ja jetzt geübt“, schmunzelt Sternkopf.

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Sie ist Großhandlung und Konzeptgeber für rund 865 Einzelhandelsmärkte der Marken „EDEKA“, „E center“, „Marktkauf“ und „diska“ in Franken, der Oberpfalz, Sachsen, Thüringen und dem nördlichen Baden-Württemberg. Zudem betreibt sie mit der Tochterfirma FRANKEN-GUT zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren. Die Genossenschaft als Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1912 gegründet. Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern erzielte die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Jahr 2021 gemeinsam mit dem selbstständigen Einzelhandel einen Verbundumsatz von 4,8 Mrd. Euro und beschäftigt rund 45.000 Mitarbeitende und 1.300 Auszubildende. Sie ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region. Die drei geschäftsführenden Vorstände Sebastian Kohrmann (38, Vorstandssprecher), Rainer Kämpgen (59, u. a. Logistikvorstand) und Gert Lehmann (49, u. a. Ressort Warengeschäft) leiten die Geschäfte der Unternehmensgruppe.

Ihr Kontakt

Stefanie Schmitt

Stefanie Schmitt

Vorstandsassistenz, Unternehmenskommunikation

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung & Co. KG