Menü
Presse

Einzelhandel  |  Produkte & Sortiment  |  Verantwortung

E center Schneider ist Regional-Star 2024

EDEKA-Kaufmann Patrick Schneider belegt 1. Platz bei der Grünen Woche

Im Rahmen der Grünen Woche in Berlin wurden Märkte in der Kategorie Handelskooperationen mit dem Regional-Star 2024 ausgezeichnet, darunter das E center Schneider in Bayreuth in der Otto-Hahn-Straße mit seinem Konzept eines Hofladens.

25. Januar 2024 • Bayreuth, Rottendorf

Bildquelle: Marion Deinlein - HeimatEntwickler Oberfranken

Die Auszeichnung wird bundesweit ausgelobt und steht für regionale Fairness und besondere Handelsbeziehungen in der Lebensmittelbranche. Verliehen wird sie von der Fachzeitschrift Lebensmittelpraxis, von der landwirtschaftlichen Fachzeitung Top-Agrar und den Veranstaltern der Grünen Woche für „herausragendes Engagement, Kreativität und Innovationskraft in der Vermarktung regionaler Produkte unter Berücksichtigung nachhaltiger Aspekte.“

Die Jury kürte unter anderem den EDEKA-Kaufmann Patrick Schneider mit dem Titel „Regional-Star 2024“. Und dies zu Recht, stehen doch im Fokus der Auszeichnung direkte, faire Partnerschaften zwischen Landwirten und Lebensmittelhändlern zur Vermarktung regionaler Produkte.

Marktinhaber Patrick Schneider hat die Erzeuger-Dachmarke Bayreuther Land als Kooperationspartner gewonnen und im Jahr 2022 in seinen E center einen attraktiven Hofladen für die Produkte der Kleinsterzeuger als Shop-in-Shop-Konzept integriert. Somit fand die Dachmarke Bayreuther Land einen festen Vermarktungsort. Auf einer Fläche von rund 15 Quadratmetern präsentiert Schneider ausgewählte regionale Produkte in einem ansprechenden Design mit Schieferdach. Die Heimatentwicklerin für Oberfranken, Marion Deinlein, wurde über die Initiative Heimatunternehmen Bayern dafür gewonnen, die Erzeuger auf die Vermarktung mit EDEKA Schneider vorzubereiten, ein Konzept, das gelungen ist.

Patrick Schneider freut sich über diese besondere Auszeichnung: "Unser Hofladen im Supercenter ist der richtige Weg – das zeigt uns auch diese schöne Auszeichnung. Ein besonderer Dank gilt auch den vielen Kunden, die die regionalen Lebensmittel bevorzugt kaufen und somit dazu wesentlich beitragen, dass unsere Idee Erfolg hat."

Um die regionalen Sortimente noch stärker in den Fokus zu rücken, hat EDEKA ein Regionalmärkte-Shop-in-Shop-Konzept entwickelt. Zu finden sind die „Hofläden“ in den Märkten:

  • E center Schneidermarkt, Otto-Hahn-Straße 1, 95447 Bayreuth
  • E center Seidl, Fritz-Hornschuch-Straße 9, 95326 Kulmbach

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen ist eine von sieben regionalen Unternehmensgruppen des genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbundes. Die Genossenschaft als Keimzelle der Unternehmensgruppe wurde vor 111 Jahren (im Jahr 1912) gegründet und ist heute Großhandlung und Konzeptgeberin für rund 865 Einzelhandelsmärkte der Marken „EDEKA“, „E center“, „Marktkauf“ und „diska“ in Franken, der Oberpfalz, Sachsen, Thüringen und dem nördlichen Baden-Württemberg. Zudem betreibt sie mit der Tochterfirma FRANKEN-GUT zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren. Gemeinsam mit den selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern erzielte die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen im Jahr 2022 einen Verbundumsatz von 4,9 Mrd. Euro und beschäftigt rund 50.000 Mitarbeitende und 1.322 Auszubildende. Sie ist somit einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Die drei geschäftsführenden Vorstände Sebastian Kohrmann (geb. 1983, Vorstandssprecher), Gert Lehmann (geb. 1972, u. a. Ressort Warengeschäft) und Christian Remy (geb. 1987 u. a. Logistikvorstand) leiten die Geschäfte der Unternehmensgruppe. Der Aufsichtsratsvorsitzende ist der EDEKA-Kaufmann und Inhaber mehrerer EDEKA-Märkte, Stefan Legat.

Ihr Kontakt

Stefanie Schmitt

Stefanie Schmitt

Vorstandsassistenz, Unternehmenskommunikation

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen Stiftung & Co. KG