Menü
Presse

Produktion & Logistik  |  Unternehmen

Blick hinter die Kulissen

Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Bareiß MdB besucht Logistikzentrum in Balingen

07. Februar 2019 • Balingen

Besuch Bareiß MdB in Balingen
Von links: Philipp Hennerkes, Leiter Public Affairs, EDEKA-Zentrale, parlamentarischer Staatssekretär Thomas Bareiß MdB, Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung EDEKA Südwest, und Dirk Christophel, Betriebsleiter Standort Balingen. Foto: Patrick Reimann.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Thomas Bareiß MdB informierte sich kürzlich bei EDEKA Südwest in Balingen über Perspektiven und aktuelle Herausforderungen der Handelsbranche sowie die konkreten Auswirkungen der Politik auf den Lebensmitteleinzelhandel.

Das Balinger Logistikzentrum ist eines von insgesamt fünf Lagerstandorten der EDEKA Südwest. Von dem Standort am Fuße der Schwäbischen Alb werden täglich rund 300 EDEKA-Märkte im Umkreis von etwa 150 Kilometern mit frischen Lebensmitteln und Getränken versorgt. Am Standort sind rund 1.100 Mitarbeiter, der Großteil im Bereich Logistik, beschäftigt.

Mit einem Rundgang durch das weitläufige Lager mit frischen Lebensmitteln, Trockensortiment, Tiefkühlware und Getränken wurde das umfangreiche Leistungsspektrum des Großhändlers dargestellt. Bei der Besichtigung des eigenen Heizkraftwerks wurden zudem klimafreundliche Technologien und Maßnahmen präsentiert, mit denen sich EDEKA an Logistikzentren und in Märkten für den Umweltschutz und den sparsamen Umgang mit Ressourcen engagiert.

Politische Themen und Positionen, insbesondere im Bereich der Energiepolitik, und deren Bedeutung für den mittelständisch geprägten Verbund standen beim anschließenden Gespräch mit Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung der EDEKA Südwest, im Vordergrund.

„Ein schonender und gleichzeitig effizienter Umgang mit Ressourcen gehört zu den Schlüsselkompetenzen unserer modernen Gesellschaft, daher freue ich mich, dass der EDEKA-Verbund durch vielfältige nationale und regionale Maßnahmen zu höheren Standards für Tierwohl und Tiergesundheit in der Prozesskette etabliert“, sagte Thomas Bareiß abschließend.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Handelsgesellschaft Südwest mbH