Menü
Presse

Unternehmen

Bei der Backstube Wünsche starten 31 Azubis ins Berufsleben

Ab sofort backen sie beruflich ihre eigenen Brötchen: Zum Ausbildungsstart begrüßte die Backstube Wünsche heute 31 neue Auszubildende beim offiziellen Empfang in Gaimersheim. Von den 18 Mädchen und 13 Jungen werden 29 als angehende Fachverkäufer und Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk Brot und Backwaren in den Wünsche-Backshops und zwei als Bäcker in spe in der Großbäckerei der EDEKA Südbayern-Tochter tätig sein. „Das gesamte Wünsche-Team freut sich auf die Zusammenarbeit mit den jungen Leuten“, sagt Alexander Hippach. „Bei uns erwartet sie eine qualifizierte und abwechslungsreiche Ausbildung, in der sie umfassend gefördert, aber auch ordentlich gefordert werden“, so der Wünsche-Geschäftsführer weiter.

04. September 2018 • Gaimersheim

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer Alexander Hippach wartete zum Auftakt erst einmal ein zünftiges Frühstück im Wünsche-Restaurant „Sitt&Satt“ auf die Azubis. Im Anschluss lernten sie ihren neuen Arbeitgeber näher kennen: Verschiedenen Präsentationen rund ums Unternehmen folgte ein Besuch im Herzstück der Backstube Wünsche – der Produktion. Der Nachmittag stand im Zeichen des gegenseitigen Kennenlernens, mit Teambuilding-Aktivitäten und hohem Spaßfaktor. „Von Anfang an Vertrauen aufbauen, darum geht es beim ersten Tag in Gaimersheim“, erläutert Alexander Hippach. „Die Neuankömmlinge schnuppern erste Wünsche-Luft und können sich so Schritt für Schritt an das ungewohnte berufliche Umfeld gewöhnen.“ Bereits Tags zuvor, am 3. September, hieß es in München „herzlich willkommen in der EDEKA Südbayern-Familie“. Hier begrüßte die Muttergesellschaft der Backstube Wünsche im Rahmen eines großen Events insgesamt 700 Nachwuchskräfte im Unternehmensverbund, zusammen mit ihren Eltern und Ausbildern.

Prämien für top Azubi-Leistungen

Die – abhängig vom jeweiligen Ausbildungsberuf – in der Regel zwischen zweieinhalb und drei Jahren dauernde Ausbildung in den Wünsche-Filialen sowie im Produktionsbereich wird durch interne Schulungen praxisnah begleitet. Dazu gehört auch, dass die Azubis gegen Ende ihrer Lehrzeit zielgerichtet auf die dann anstehenden Prüfungen vorbereitet werden. Das Prinzip ist erfolgreich: In den zurückliegenden Jahren lag die Übernahmequote von Backstube Wünsche-Azubis durchschnittlich bei über 90 Prozent. Zusätzlicher Motivationsschub: Wenn ihr Gesamtnotendurchschnitt im Abschlusszeugnis zwischen „gut“ (bis Note 2,5) und „sehr gut“ (Note 1,0) liegt, erhalten die Auszubildenden gestaffelte Prämienzahlungen. Neben Urlaubs- und Weihnachtsgeld ab dem zweiten Lehrjahr bietet die Backstube Wünsche mit dem Startschuss zum aktuellen Ausbildungsjahrgang zudem eine übertarifliche Ausbildungsvergütung an.

Backstube Wünsche feiert 2018 rundes Jubiläum

Dieses Jahr begeht die Backstube Wünsche GmbH ihren 50. Unternehmensgeburtstag. Die Großbäckerei zählt zu den wichtigen Standbeinen ihrer Muttergesellschaft, der EDEKA Südbayern. Dabei punktet sie bei den Verbrauchern mit ihrem vielfältigen Angebot bester Brote und Backwaren und eröffnet sich auf diese Weise stetig neuen unternehmerischen Spielraum im hart umkämpften Wettbewerb. Die Erfolgsgeschichte der Backstube Wünsche basiert auf drei Säulen: Gelebte Handwerkskunst, einem hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Erzeugnisse sowie regionaler Verbundenheit.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,78 Milliarden Euro im Jahr 2018 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH sowie das Shopping- und Entertainmentcenter WestPark in Ingolstadt. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 26.000 Menschen, darunter etwa 1.500 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen über 1.260 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. 959 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rd. 740 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH). Zudem vereint die 100-prozentige Tochter, die Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH, den Zustelldienst für gewerbliche Großkunden und das C+C-Abholgeschäft unter ihrem Dach.