Menü
Presse

Unternehmen

Baustellenbesichtigung und symbolische Pflanzaktion beim Ortenauer Weinkeller

Für die fünfte Aktion „Lebendiger Weinberg“ ließ sich der Ortenauer Weinkeller in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen: Interessierte Vertragswinzer waren zur symbolischen Pflanzaktion auf das Gelände des Neubaus eingeladen worden und konnten sich dort vom Fortschritt der Baumaßnahmen für den neuen Weinkeller überzeugen. Außerdem schenkte ihnen der Ortenauer Weinkeller ein Paket mit Kräutern und Stauden für eine Pflanzaktion im eigenen Weinberg.

04. April 2018 • Offenburg

Rainer Huber, Sprecher der Geschäftsführung EDEKA Südwest, und Duschan Gert, Geschäftsleiter des Ortenauer Weinkellers, begrüßten die Gäste, bevor diese im Anschluss von den beiden Kellermeistern Herbert Agradetti und Christian Danner über die Baustelle geführt wurden. Dort hat sich ein Jahr nach Spatenstich viel getan. Der gesamte Neubau enthält auf einer Fläche von ca. 10.000 Quadratmetern ein Flaschenlager mit Warenan- und -auslieferung, ein Tanklager sowie einen Holzfasskeller. Die Traubenabwicklung wird bereits in diesem Jahr im neuen Keller in Betrieb genommen. Fast alle der insgesamt 225 Tanks sind bereits in das neue Gebäude eingezogen. Damit lagern nun schon 3,5 Millionen Liter Wein im neuen Keller. Auch der Kopfbau mit den Verwaltungsbüros, der Vinothek und einem neuen Veranstaltungsraum ist kurz vor der Fertigstellung. „Wir sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Bauverlauf“, sagte Gert während der Baustellen-Begehung und fügte hinzu: „Die vollständige Inbetriebnahme unseres neuen Kellers ist für August 2018 geplant.“

Im Anschluss an die Führung pflanzten Huber, Gert und deren Mitarbeiter gemeinsam mit Claus-Peter Hutter, Leiter der Akademie für Natur- und Umweltschutz in Baden-Württemberg, und Michaela Meyer, Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest, die ersten Kräuter und Stauden auf dem Gelände und gaben damit symbolisch den Startschuss für die fünfte Pflanzaktion „Lebendiger Weinberg“.

Dieses Projekt war vor einigen Jahren von der Umweltakademie Baden-Württemberg und der EDEKA Südwest ins Leben gerufen worden. Ziel der Aktion ist es, die heimische Tier- und Pflanzenwelt in den Weinbergen zu schützen und wieder aufleben zu lassen. Durch Flurbereinigungen waren in der Vergangenheit viele Strukturelemente in den Weinbergen verschwunden und damit auch die früher typische, oft mediterran anmutende Flora und Fauna. Der Ortenauer Weinkeller setzt sich nun schon seit einigen Jahren zusammen mit seinen Winzern und der Akademie für Natur- und Umweltschutz für die Artenvielfalt in den Weinbergen der Region ein und pflanzt dort jedes Jahr heimische Kräuter und Stauden an. „Wir sehen bereits erste Erfolge“, freute sich Gert und ergänzte: „In den Weinbergen Altschweier, Friesenheim, Bahlingen sowie Ettenheim-Ringsheim wurde das Landschaftsbild bereits deutlich aufgewertet und die neu gewachsenen Pflanzen bieten vielen Tieren einen neuen Lebensraum.“

Zusatzinformation – Lebendiger Weinberg

Ein Projekt der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg in Kooperation mit: Weinbauverband Württemberg e.V., Staatlicher Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg, Badischer Weinbauverband e.V., Staatliches Weinbauinstitut Freiburg, VDP-Württemberg, VDP-Baden sowie zahlreicher Weinbaugenossenschaften und Privatweingüter.

www.lebendiger-weinberg.de

Zusatzinformation – Ortenauer Weinkeller

Gründung: 1953 in Offenburg

Umsatz 2016: 12,3 Mio. Euro

Rebflächen: Rund 384 Vertragswinzer auf circa 450 Hektar Reben in der Ortenau, im Breisgau, Kaiserstuhl und Tuniberg

Auszeichnungen 2017: Zweiter „Landesehrenpreis des Badischen Weinbauverbands“ in Folge als punktbester Betrieb in der Ortenau mit 57 Goldmedaillen sowie 20 Silbermedaillen und einer Sekt-Goldmedaille

www.ortenauerweinkeller.de

Konzern-Außenumsatz 2018: 8,7 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 3.100 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns