Menü
Presse

Produktion & Logistik  |  Unternehmen

Baubeginn für neues Leergutlager in Ellhofen

Mit dem Spatenstich am gestrigen Donnerstag, 23. Juni 2022, gab EDEKA Südwest in Anwesenheit von Bürgermeister Wolfgang Rapp den Startschuss für den Baubeginn eines neuen Leergutlagers im Ellhofener Gewerbegebiet.

24. Juni 2022 • Ellhofen

v.l.: Steffen Ueltzhöfer, EDEKA-Kaufmann, Martin Lampe, Geschäftsbereichsleiter Logistik EDEKA Südwest, Klaus Fickert, Geschäftsführer EDEKA Südwest, Bürgermeister Wolfgang Rapp, Foto: Matt Stark

„Der Bau des neuen Leergutlagers unterstreicht die Bedeutung unseres Logistikstandorts in Ellhofen und trägt maßgeblich zur Absicherung unserer erfolgreichen Expansion bei“, erklärte Klaus Fickert, Geschäftsführer von EDEKA Südwest, anlässlich des Spatenstichs. „Wir investieren hier am Standort rund 16 Millionen Euro in eine hochmoderne, automatisierte Leergutzählanlage und wir freuen uns, dass wir auch bei diesem Projekt auf die gute Zusammenarbeit mit den entsprechenden Gremien der Gemeinde Ellhofen zählen durften bzw. dürfen“, bedankte sich Fickert. „Es ist zwar schon einige Jahre her, aber ich erinnere mich noch gut an die vorübergehende Schließung des Standorts Ellhofen im Jahr 2006, als Spar zu EDEKA überging“, sagte Bürgermeister Wolfgang Rapp und ergänzte: „Insofern bedeutet eine solch große Investition, wie sie EDEKA Südwest jetzt mit dem neuen Leergutlager tätigt, einen weiteren bedeutenden Schritt auch für die Gemeinde Ellhofen. Denn zahlreiche wertvolle Arbeitsplätze werden so längerfristig gesichert.“ Der Neubau soll in rund eineinhalb Jahren realisiert werden.

Rund 10 Millionen Leergüter pro Jahr

Auf einer überdachten Lagerfläche von rund 4.800 qm sowie einer Freifläche von 2.850 qm entsteht die neue Leergutanlage, die pro Jahr rund 10 Millionen Leergüter abwickeln wird. Die moderne Anlage zählt die Leergüter mittels automatisierter Artikelerkennung, darunter beispielsweise Mehrweg-Milch- und Joghurtkisten, Europoolsteigen sowie weitere Logistik-Behälter. Zum An- und Abtransport werden auf dem Grundstück rund 30 neue LKW-Stellplätze entstehen.

Langfristige Sicherung des Standorts Ellhofen

Bislang werden die Leergüter im Bestandsgebäude des Regionallagers abgewickelt. Der Neubau des Leergutlagers ist ein klares Statement für den Standort Ellhofen, denn die durch den Umzug freiwerdenden Lagerkapazitäten von rund 2.500 qm sollen für die Erweiterung des Frischelagers verwendet werden. Lebensmittel wie frisches Obst- und Gemüse werden von hier aus an die umliegenden EDEKA-Märkte ausgeliefert.

EDEKA Südwest mit Sitz in Offenburg ist die zweitgrößte von sieben EDEKA-Regionalgesellschaften in Deutschland und erzielte im Jahr 2021 einen Verbund-Außenumsatz von 10,2 Milliarden Euro. Mit rund 1.120 Märkten, größtenteils betrieben von selbstständigen Kaufleuten, ist EDEKA Südwest im Südwesten flächendeckend präsent. Das Vertriebsgebiet erstreckt sich über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland sowie den Süden Hessens und Teile Bayerns. Zum Unternehmensverbund gehören auch der Fleisch- und Wurstwarenhersteller EDEKA Südwest Fleisch, eine Bäckereigruppe, der Spezialist für Schwarzwälder Schinken und geräucherte Produkte Schwarzwaldhof, der Mineralbrunnen Schwarzwald-Sprudel, der Ortenauer Weinkeller und der Fischwarenspezialist Frischkost. Einer der Schwerpunkte des Sortiments der Märkte liegt auf Produkten aus der Region. Im Rahmen der Regionalmarke "Unsere Heimat – echt & gut" arbeitet EDEKA Südwest beispielsweise mit mehr als 1.500 Erzeugern und Lieferanten aus Bundesländern des Vertriebsgebiets zusammen. Der Unternehmensverbund, inklusive des selbständigen Einzelhandels, ist mit rund 44.000 Mitarbeitenden sowie etwa 3.000 Auszubildenden in über 30 Ausbildungsberufen und dualen Studiengängen einer der größten Arbeitgeber und Ausbilder in der Region.

Ihr Kontakt

Kontakt Christhard Deutscher

Christhard Deutscher

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

EDEKA Südwest Stiftung & Co. KG