Menü
Presse

Unternehmen

Backstube Wünsche Azubis schneiden sehr gut ab

Seit Samstag, 15. September, ist es offiziell: Mit der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Eichstätt haben insgesamt 25 Auszubildende der Backstube Wünsche ihren Abschluss in der Tasche und können dabei eine stolze Bilanz ziehen: Bereits im Juli wurde Daniela Kirsten aufgrund eines Notendurchschnitts von 1,0 der Staatsehrenpreis der Regierung von Oberbayern verliehen. Cheyenne Redinger und Julian Viering wurden sogar als Innungsbeste von der Kreishandwerkerschaft Eichstätt ausgezeichnet. Zusätzlich erreichten Seyma Köse, Sandra Kuffer und Anna Marschner einen Notendurchschnitt von 2,5 oder besser. Für diese vorbildliche Leistung erhielten die Nachwuchskräfte von ihrem Ausbildungsbetrieb und künftigen Arbeitgeber eine Prämie als Belohnung.

04. Oktober 2018 • Gaimersheim

Wünsche Azubis Abschluss
Gemeinsam mit ihren Betreuern (obere Reihe) nahmen die Azubis der Backstube Wünsche bei der Freisprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Eichstätt ihre Gesellenbriefe in Empfang.

In handwerklichen Berufen werden allen Auszubildenden eines Jahrgangs traditionell bei der so genannten Freisprechungsfeier ihre Gesellenbriefe überreicht und die Ausbildungszeit offiziell abgeschlossen. Diese fand in diesem Jahr am Samstag, 15. September, im Alten Stadttheater in Eichstätt statt. Unter den Absolventen auch 25 Auszubildende der Backstube Wünsche. Sie haben ihre Abschlussprüfungen erfolgreich bestanden und dabei insgesamt hervorragende Ergebnisse erzielt. „Es ist nicht selbstverständlich, dass mit so vorbildlichen Noten abgeschlossen wird“, lobt der Geschäftsführer Norbert Alberti. „Umso mehr sind wir stolz auf die Leistung jedes einzelnen Auszubildenden und freuen uns darauf, weiterhin mit ihnen zusammenarbeiten zu dürfen“.

Eine, die sich besonders hervorgetan hat, ist Daniela Kirsten. Für ihren perfekten Notendurchschnitt von 1,0 erhielt sie bereits im Juli im Rahmen der Abschlussfeier an der Berufsschule Mühldorf den Staatsehrenpreis für besondere Verdienste der Regierung von Oberbayern, der ihr von Landrat Georg Huber überreicht wurde. „Die Note und der Abschluss waren schon eine großartige Belohnung für mich. Auch noch den Staatsehrenpreis zu erhalten ist eine große Ehre“, betont die Absolventin, die nach ihrem beeindruckenden Prüfungsergebnis direkt als Filialleiterin bei der Backstube Wünsche durchstartet.

Grund zur Freude haben auch Cheyenne Redinger und Julian Viering. Sie wurden von der Kreishandwerkerschaft Eichstätt als innungsbeste Bäckereifachverkäuferin beziehungsweise als jahrgangsbester Bäcker geehrt. Auch sie werden künftig bei der Backstube Wünsche tätig sein.

Zusätzlich zu diesen besonderen Auszeichnungen erzielten drei weitere Wünsche-Azubis Bestnoten. Seyma Köse, Sandra Kuffer und Anna Marschner schlossen mit einem Notendurchschnitt von 2,5 oder besser ab. „Unsere Azubis haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie wissen, dass Einsatz und Engagement die beste Grundlage für ihre weitere berufliche Zukunft sind“, betont Alexander Hippach, ebenfalls Geschäftsführer der Backstube Wünsche. Zusätzlich erhalten alle Absolventen bei der Backstube Wünsche, die im Notendurchschnitt besser als 2,5 sind, eine Anerkennung in Form einer Prämie. „Die Prämie ist ein Zeichen unserer Wertschätzung und soll einfach ein bisschen Freude machen“, so Alexander Hippach.

Die Backstube Wünsche GmbH

Die Backstube Wünsche GmbH ist ein Tochterunternehmen der EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG. Mit seinen insgesamt 270 Filialen sowie den drei Gastronomiestandorten "Sitt&Satt", "Café Mokka" und "Marktplatzerl" erwirtschaftete Backstube Wünsche im Jahr 2017 im weiter an Dynamik gewinnenden Backwarensegment einen Gesamtumsatz von 97,7 Millionen Euro (netto). Bereits seit 2007 sind die Produktionsstandorte in Gaimersheim und Kolbermoor bei Rosenheim nach den Kriterien „Geprüfte Qualität – Bayern“ zertifiziert und werden seit 2011 nach dem International Featured Standard Food (IFS Food) auditiert. 2017 wurde die Backstube Wünsche mit dem „Staatsehrenpreis des Freistaates Bayern“ für die ausgezeichnete Bäckerqualität ausgezeichnet und erhielt 2018 den „Bundesehrenpreis“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft für hervorragende Produktqualität.Die Backstube Wünsche setzt auf die Kombination aus klassischen und innovativen Rezepturen, hochwertigen Rohstoffen aus der Region sowie traditioneller Handwerkskunst gepaart mit modernen Technologien.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Verbundumsatz von mehr als 5,06 Milliarden Euro und einem Konzernumsatz von 3,87 Milliarden Euro im Jahr 2019 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH sowie das Shopping- und Entertainmentcenter WestPark in Ingolstadt. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 26.000 Menschen, darunter etwa 1.500 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen über 1.240 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. Über 930 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rd. 700 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH). Zudem vereint die 100-prozentige Tochter, die Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH, den Zustelldienst für gewerbliche Großkunden und das C+C-Abholgeschäft unter ihrem Dach.

Ihr Kontakt

Christian Strauß / Regina Jud

Unternehmenskommunikation

EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG