Menü
Presse

Produktion & Logistik

Bäckerei K&U: Neue Gastronomie im Hauptbahnhof

K&U eröffnet am Freitag, 14. Februar 2020, im Freiburger Hauptbahnhof einen Gastronomiebereich, der in seiner Gestaltung an Schwarzwälder Berghütten erinnert. Die Bäckerei von EDEKA Südwest hat die Filiale runderneuert und bereits im November die Backwarentheke und einen neuen SB-Shop in Betrieb genommen.

07. Februar 2020 • Freiburg im Breisgau

Mit dem neuen Café steigert die Bäckerei mit Sitz in Neuenburg die Aufenthaltsqualität am Hauptbahnhof. „Für unsere Kunden, z.B. Geschäftsreisende, haben wir Sitzplätze mit Steckdosen sowie USB-Lademöglichkeit eingerichtet“, führt Frank Winter, Geschäftsbereichsleiter Backbetriebe, aus. Wie im angrenzenden SB-Bereich mit seiner großen Auswahl an Getränken sowie Wraps, Sandwiches, Salaten, Sushi und anderen Snacks, ist auch das Angebot des neuen Cafés an den Bedürfnissen der Kundschaft im Bahnhof ausgerichtet. „Insbesondere im Bereich frischer, hochwertiger Convenience-Produkte ist die Nachfrage stark gestiegen“, erläutert Frank Winter die Beweggründe für den Ausbau der Filiale.

Investition in Höhe von einer Million Euro

Knapp 250 Quadratmeter umfasst die neue Filiale, rund 100 die Bäckerei, gut 23 das SB-Angebot, über 120 der Café- und Gastronomiebereich. Insgesamt mehr als eine Million Euro hat K&U investiert. Beim Betreten merkt der Kunde sofort, dass er im Schwarzwald angekommen ist. Bollenhüte hängen von der Decke, flaschengrüne Fliesen erinnern an einen Kachelofen. Doch nicht nur optisch, sondern auch hinsichtlich des Speisenangebots greift K&U das Thema Regionalität auf. So stehen auch Gerichte mit Lokalkolorit auf der Karte, darunter Spätzle mit Soße und Wurstsalat. Inspiriert von der bekannten roten Wurst vom Freiburger Münsterplatz, gibt es im Bahnhof nun zudem Curry- und Grillwürste.

80 Bäcker- und Konditormeister backen auch Bio-Brot

Die Bäckerei feierte 2019 ihr hundertjähriges Bestehen. Seit den 1990er Jahren gehört sie zu EDEKA Südwest. K&U beschäftigt mit rund 600 Filialen in Vorkassenzonen neben 80 Bäckerei- und Konditormeistern und weiteren 300 Bäckern insgesamt 5.000 Mitarbeiter, darunter über 100 Auszubildende. Auch heute werden viele der Fertigungsschritte in Handarbeit geleistet. Die je knapp 40 Brötchen- und Brotsorten sowie zahlreiche Konditorei- und Kaffeespezialitäten werden an vier Produktionsstandorten im Südwesten - Mannheim, Bexbach, Reutlingen und Neuenburg - gefertigt und täglich an durchschnittlich 270.000 Kunden im Südwesten verkauft. In Zusammenarbeit mit dem Anbauverband Bioland werden über das klassische Bäckerei-Angebot hinaus Produkte in Bio-Qualität gebacken.

Konzern-Außenumsatz 2018: 8,7 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 3.100 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns