Menü
Presse

Karriere  |  Produktion & Logistik

Ausbildungsstart in Gaimersheim: Backstube Wünsche bereitet neuen Azubis herzlichen Empfang

· Motivierende Auftakt-Events in Gaimersheim und München

· Übertarifliche Ausbildungsvergütung ab dem ersten Lehrjahr

04. September 2019 • Gaimersheim

Handwerk hat goldenen Boden, das beweist die Erfolgsgeschichte der Backstube Wünsche seit Jahrzehnten. Im vergangenen Jahr hat das Tochterunternehmen der EDEKA Südbayern seinen 50. Geburtstag gefeiert. Auch als Ausbildungsbetrieb genießt die Backstube Wünsche einen ausgezeichneten Ruf: In diesem Jahr haben sich wieder 21 junge Leute für eine Ausbildung bei ihr entschieden. Die meisten von ihnen, 16 Mädchen und 5 Jungen, streben eine Tätigkeit als Fachverkäufer und Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk Brot und Backwaren in den Wünsche-Backshops an, zwei Jungen wollen später als Bäcker bei Backstube Wünsche arbeiten. Heute erlebten die neuen Azubis ihren Tag am Produktionsstandort Gaimersheim.

Geschäftsführer Alexander Hippach begrüßte die jungen Leute sehr herzlich: „Willkommen im Wünsche-Team! Ihr tägliches Brot wird es nun sein, einen Beruf zu erlernen, mit dem Sie anderen Menschen, aber auch sich selbst viel Freude bereiten werden. Backen Sie es an!“ In der Tat: Freude machte bereits das leckere Frühstück, das den Azubis gleich nach der Begrüßung im Wünsche-Restaurant „Sitt&Satt“, das sich im selben Gebäude wie der Produktionsbetrieb befindet, serviert wurde – natürlich ofenfrisch.

Schnuppern in der Produktion

Ordentlich gestärkt, erfuhren die jungen Leute anschließend mehr über die Backstube Wünsche. Dies wurde nicht nur in mehreren Vorträgen deutlich, sondern auch bei einem Rundgang durch die Produktion. Hier konnten die Azubis hautnah mitverfolgen, wie aus verschiedenen Teigen Semmeln, Brote, Brezen und allerhand süße Sachen geformt und gebacken wurden. Dabei schnupperten sie köstliche Düfte der Backstube. Auf dem Programm des ersten Tages standen außerdem verschiedene Teambuilding-Aktivitäten, die dem gemeinsamen Kennenlernen dienten.

Atmosphäre des Vertrauens

„Uns ist es wichtig, gleich von Anfang an eine Atmosphäre des Vertrauens zu schaffen und unseren Auszubildenden die Wertschätzung des ganzen Teams zu vermitteln. Das positive Gemeinschaftserlebnis ist ein erster, sehr wirkungsvoller Schritt dazu,“ erläutert der Wünsche-Geschäftsführer. Ein weiteres Start-Event für die Wünsche-Azubis folgte bereits gestern in München, wo sie gemeinsam mit allen 750 neuen EDEKA Auszubildenden ein informatives und unterhaltsames Programm erwartete. „Diese große Auftakt-Veranstaltung hatte einen großen Spaßfaktor und immensen Motivationseffekt. Die jungen Leute bekamen viele wertvolle Anregungen und machten die Erfahrung, dass sie als neue EDEKAner Teil eines dynamischen Unternehmensverbunds sind, der ihnen hervorragende Zukunftschancen eröffnet,“ so Alexander Hippach.

Gute Leistungen werden prämiert

Insgesamt erwartet die Wünsche-Azubis nun eine je nach Ausbildungsberuf zweieinhalb oder drei Jahre dauernde, praxisnahe Ausbildung in den Backstuben sowie im Produktionsbereich von Wünsche. Währenddessen finden auch zahlreiche interne Schulungen statt, zu denen gegen Ende der Lehrzeit zielgerichtete Prüfungsvorbereitungen gehören. Die Backstube Wünsche setzt auf intensive Begleitung und Förderung, was sich sehr bewährt hat. Motivierend sind auch die gestaffelten Prämienzahlungen für Auszubildende, die im Abschlusszeugnis einen Gesamtnotendurchschnitt von „gut“ (bis Note 2,5) und „sehr gut“ (Note 1,0) erreichen. Zudem erhalten sie neben Urlaubs- und Weihnachtsgeld eine übertarifliche Ausbildungsvergütung.

Erfolgreich in hartem Wettbewerbsumfeld

Die vor 51 Jahren gegründete Backstube Wünsche ist heute ein wichtiges Standbein ihrer Muttergesellschaft, der EDEKA Südbayern. Die Bäckerei überzeugt die Verbraucher mit einem vielfältigen Angebot erstklassiger Brot- und Backwaren. Mit traditionellen Rezepten und vielen innovativen Ideen erobert sie in einem harten Wettbewerbsumfeld stets neue Spielräume. Der Erfolg der Backstube Wünsche basiert auf drei Säulen: Gelebter Handwerkskunst, einem hohen Anspruch an die Qualität der eigenen Erzeugnisse sowie regionaler Verbundenheit. Aus diesem Grund bezieht die Backstube Wünsche ihre Rohstoffe von regionalen Lieferanten und hat als erster Bäckerbetrieb die Auszeichnung „Geprüfte Qualität Bayern“ erhalten.

Weitere Informationen sowie Videomaterial finden Sie unter:

https://verbund.edeka/südbayern/presse/

https://www.backstube-wuensche.de/ausbildung/

Backstube Wünsche im Überblick

Die Backstube Wünsche GmbH mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt zählt mit einem Jahresumsatz von mehr als 101 Millionen Euro zu den führenden Anbietern von Backspezialitäten. Das Unternehmen gehört als 100-prozentige Tochtergesellschaft zum Unternehmensverbund der EDEKA Südbayern und bietet Arbeitsplätze für insgesamt fast 1.800 Menschen, darunter etwa 60 Azubis. Aus den Produktionsstandorten Gaimersheim und Kolbermoor versorgt das Unternehmen rund 280 Filialen, das unternehmenseigene Restaurant Sitt & Satt sowie ein Café. Als erster Bäckerbetrieb Bayerns hat die Backstube Wünsche GmbH die Auszeichnung „Geprüfte Qualität Bayern“ erhalten und wurde 2017 mit dem Bayerischen Staatsehrenpreis für das Bäckerhandwerk ausgezeichnet.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,78 Milliarden Euro im Jahr 2018 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH sowie das Shopping- und Entertainmentcenter WestPark in Ingolstadt. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 26.000 Menschen, darunter etwa 1.500 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen über 1.260 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. 959 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rd. 740 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH). Zudem vereint die 100-prozentige Tochter, die Union SB-Großmarkt Südbayern GmbH, den Zustelldienst für gewerbliche Großkunden und das C+C-Abholgeschäft unter ihrem Dach.