Menü
Verantwortung

Integration

Im mittelständisch und genossenschaftlich geprägten EDEKA-Verbund arbeiten Menschen unterschiedlichster Herkunft zusammen, die hier Anerkennung, Wertschätzung und Förderung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung. Denn für EDEKA kommt es nicht auf die Herkunft an, sondern auf Engagement, soziale Kompetenz und die Lust auf Bildung. Wir setzen uns dafür ein, dass die Stärken jedes Einzelnen zum Tragen kommen können, denn so kann unsere Gesellschaft bestmöglich von einer erfolgreichen Integration profitieren.

Aktuelles aus dem Bereich Integration

EDEKA Weihnachtskampagne 2020: "Lasst uns froh und bunter sein"
EDEKA steht für Vielfalt. Deshalb unterstützen wir die Projekte der Deutschlandstiftung Integration mit einer besonderen Spendenaktion zu Weihnachten.

Start der Initiative #MeineStimmeGegenHass
Mit ihrer neuen Initiative ruft die Deutschlandstiftung Integration dazu auf, die eigene Stimme gegen Hass und Rassismus zu erheben. Das persönliche Statement von Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der EDEKA-Zentrale, finden Sie hier.

Mitarbeiter im EDEKA-Markt

Wir setzen ein Zeichen

Seit 2012 fördert EDEKA über die „Deutschlandstiftung Integration“ das Stipendienprogramm GEH DEINEN WEG mit dem Ziel, Chancengleichheit und Bildung als Voraussetzung für die persönliche Entfaltung eines jeden zu fördern. Das zweijährige Programm begleitet talentierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Zuwanderungsgeschichte auf ihrem Karriereweg und umfasst unter anderem Mentoring, Weiterbildungsangebote und Netzwerkveranstaltungen.

Wir ergreifen die Initiative

Um Geflüchteten eine langfristige berufliche Perspektive im Lebensmitteleinzelhandel zu bieten, engagieren sich im genossenschaftlichen EDEKA-Verbund zahlreiche selbstständige Kaufleute, Regionalgesellschaften und die EDEKA-Zentrale aktiv für ihre berufliche und gesellschaftliche Integration. EDEKA-Kaufleute bieten in Eigeninitiative Praktika, Ausbildungsplätze und Anstellungen an.

Im Großraum Hamburg stellt EDEKA darüber hinaus im Rahmen des Projekts „Geflüchtete junge Menschen in Ausbildung bei EDEKA“ jährlich Schutzsuchende als Auszubildende ein. Für die Einstellung der neuen Auszubildenden hat EDEKA ein Netzwerk mit einigen engagierten EDEKA-Kaufleuten, der EDEKA Regionalgesellschaft Nord und der EDEKA-Zentrale mit ihren Logistikstandorten sowie dem Berufsbildungswerk Hamburg gebildet. Das Berufsbildungswerk übernimmt für EDEKA die Information und Kontaktaufnahme zu möglichen Interessenten, hält Kontakt zu den Integrationsklassen, Flüchtlingsinitiativen, der Arbeitsagentur und Kammern sowie der Ausländer- und Schulbehörde.

In der EDEKA-Region mit gutem Beispiel vorangehen

Das Fleischwerk EDEKA Südwest Fleisch in Rheinstetten bietet regelmäßig Praktikumsplätze für Geflüchtete mit der Möglichkeit, für eine Ausbildung zum Fleischer, zum Berufskraftfahrer oder zum Logistiker übernommen zu werden. Unterstützt werden die Auszubildenden mit Fluchthintergrund mit speziellen Einführungsveranstaltungen sowie über die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildungsträgern im Kreis Karlsruhe. Sie werden für Sprachkurse freigestellt und bekommen einen Paten im Betrieb zur Seite gestellt. Für das umfassende Engagement wurde das Fleischwerk EDEKA Südwest Fleisch mit dem Kreisintegrationspreis des Landkreises Karlsruhe ausgezeichnet.