Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

Gemeinnützige EDEKA Minden-Hannover Stiftung spendet 2.000 Euro an die „Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V.“ in Braunschweig

· EDEKA Minden-Hannover übernimmt gesellschaftliche Verantwortung 

· Unterstützung für Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt

22. Dezember 2020 • Braunschweig

EDEKA Spendenübergabe_BraWo-Park_Botschafterkonzept_für_Engagement_vor_Ort
Christian Mosler (EDEKA-Vertriebsleiter), Ann-Kristin Hartz (Diplom Psychologin der Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V.) und Axel Winkler (Marktleiter EDEKA Center BraWo Park) (von links) bei der Spendenübergabe.

Als größter Lebensmittelhändler in der Region übernimmt die EDEKA Minden-Hannover in ihrem Absatzgebiet seit Jahrzehnten nicht nur Verantwortung für Lebensmittel, sondern auch für die Gesellschaft, für Ihre Mitarbeiter, für die Umwelt und für die Region. Diesem Anspruch kommt die genossenschaftlich organisierte Regionalgesellschaft mit ihrer gemeinnützigen EDEKA Minden-Hannover Stiftung nach. Jetzt spendete die Stiftung 2.000 Euro an die Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V., um deren wichtige Arbeit zu unterstützen.

Seit Anfang 2020 wurde eine stärkere Einbindung des Einzelhandels vor Ort in das Stiftungskonzept etabliert. Sogenannte Botschafter-Teams unterstützen die Arbeit der EDEKA Minden-Hannover Stiftung, indem sie Spenden an gemeinnützige Organisationen oder Einzelpersonen in ihrer Region übergeben. Im EDEKA Center BraWo-Park in Braunschweig überreichten EDEKA-Vertriebsleiter Christian Mosler und Marktleiter Axel Winkler am vergangenen Freitag eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an Ann-Kristin Hartz von der Beratungsstelle des Vereins „Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V.". „Gerade in diesen besonderen Zeiten, wo wir ja auch in den Medien mitbekommen, dass die Gefahr von sexueller Gewalt immer größer wird, ist es uns wichtig, Organisationen zu unterstützen, die betroffenen Frauen und Mädchen Unterstützung und Hilfsangebote bieten", betont Christian Mosler.

Träger der Beratungsstelle ist der Verein „Frauen- und Mädchenberatung bei sexueller Gewalt e.V.", der auf eine über 30-jährige Geschichte zurückblickt. Es handelt sich um eine Fachberatungsstelle zu sexualisierter Gewalt in der Kindheit und im Erwachsenenalter. Frauen und Mädchen jeden Alters, die solche Gewalttaten erleben oder in der Vergangenheit erlebt haben, bekommen hier Unterstützung. Das Team aus Sozialpädagoginnen und Psychologinnen mit therapeutischen Zusatzausbildungen informiert, berät, unterstützt und begleitet Frauen und Mädchen auf ihrem Weg, trotz und mit den Gewalterfahrungen ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Darüber hinaus bietet die Beratungsstelle auch Angebote für Angehörige, Freundinnen, Bezugspersonen und Fachkräfte, die mit Betroffenen zu tun haben und unterstützen möchten, an.

Stiftung spendet jährlich 100.000 Euro

Gegründet wurde die EDEKA Minden-Hannover Stiftung am 11. August 1995 anlässlich des 75. Unternehmensjubiläums der EDEKA Minden-Hannover. Als dynamisches „Unternehmer"-Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel und einer der führenden Arbeitgeber Deutschlands ist es für die EDEKA selbstverständlich, auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Die Stiftung verfügt über ein Grundkapital von zwei Millionen Euro. Durch Zinsen stehen damit jährlich Mittel in Höhe von 100.000 Euro für den guten Zweck zur Verfügung. Unterstützt werden Menschen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf Hilfe angewiesen sind. Zudem fördert die Stiftung Personen, die durch Unglücksfälle oder Schicksalsschläge in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind. Neben der Zusammenarbeit mit dauerhaften Partnern, wie der Lebenshilfe Minden und der Hannoverschen Kinderheilanstalt „Auf der Bult", werden auch kleinere, lokale Vereine und Initiativen gefördert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Unterstützung in Not geratener Mitarbeiter. Die Tätigkeit der Stiftung erstreckt sich über das gesamte Absatzgebiet der EDEKA Minden-Hannover.

Der Grundstein der EDEKA Minden-Hannover – die EDEKA Minden eG – wurde 1920 in Minden als genossenschaftlicher Verbund von selbstständigen Kaufleuten gelegt. 2020 feiert die Genossenschaft somit ihr 100-jähriges Bestehen. Mit einem Umsatz von 9,79 Milliarden Euro und rund 73.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels ist die EDEKA Minden-Hannover heute die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Aktuell zählen 566 Genossenschaftsmitglieder zur EDEKA Minden eG. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der 1.488 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern. Außerdem gehören fünf Produktionsbetriebe für Brot- und Backwaren (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) und ein Produktionsbetrieb für Frischfisch und Fischprodukte (Hagenah) zum Unternehmensverbund.