Menü
Presse

Unternehmen

Berufsorientierung im Lebensmittelhandel - Girls´ und Boys´ Day bei EDEKA Südbayern

• Praxis – 20 Mädchen und Jungen blicken hinter die Kulissen der EDEKA-Regionalgesellschaft

• Premiere – Erstmals spezielle Angebote auch für Jungen

• Perspektiven – Spannende Ausbildungsberufe im Handel

27. April 2017 • Gaimersheim

Insgesamt 20 Mädchen und Jungen begrüßte EDEKA Südbayern zum Girls‘ und Boys‘ Day am Donnerstag, 27. April 2017, in der Zentrale an der Ingolstädter Straße in Gaimersheim. Im Rahmen eines spannenden Programms erhielten die Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren Einblicke in die Abläufe der Regionalgesellschaft und die unterschiedlichen Berufe im Handel. Erstmals wurden – zusätzlich zu dem Angebot für Mädchen – auch Jungen eingeladen, neue Berufsfelder kennenzulernen. „Gerade der Lebensmittelhandel bietet spannende und vielfältige Karrierechancen“, so Claus Hollinger, Geschäftsführer der EDEKA Südbayern. „Das möchten wir den jungen Leuten mit einem Blick in die Praxis deutlich machen.“

Um speziell Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern, wurde 2001 der bundesweite Girls‘ Day ins Leben gerufen. Als einer der größten Ausbildungsbetriebe der Region beteiligt sich EDEKA Südbayern nun bereits zum vierten Mal an dem deutschlandweiten Berufsorientierungsprojekt. Zusätzlich nahm das Unternehmen in diesem Jahr auch erstmals am Boys‘ Day, dem Pendant zum Mädchen-Zukunftstag, teil, um Jungen die Möglichkeit zu geben, Berufe kennenzulernen, die üblicherweise eher von Frauen ergriffen werden. „Es geht uns grundsätzlich darum, sowohl den Mädchen als auch den Jungen die Scheu zu nehmen, sich für Berufe zu interessieren, die eventuell eher vom anderen Geschlecht ergriffen werden“, erklärt Annemarie Schalk, die als Geschäftsführerin unter anderem den Bereich IT und Finanzen verantwortet.

So durften die Mädchen im Rechenzentrum der EDEKA Südbayern einen PC auseinanderbauen und mehr über den Beruf der Informatikkauffrau bzw. Fachinformatikerin lernen. Eine weitere Gruppe an Mädchen wurde von Betriebsleiterin Roswitha Neumeier durch das EDEKA-Lager geführt und erfuhr zahlreiche spannende Details über die logistischen Abläufe, die notwendig sind, damit Erdbeeren, Joghurt und Co. pünktlich und frisch in die Regale der EDEKA-Märkte kommen. Für die männlichen Teilnehmer stand sowohl der Beruf des Floristen als auch die Ausbildung zum Bürokaufmann auf dem Programm. Letztere durften unter anderem das Tagesgeschäft in der Bauabteilung und dem Einkauf miterleben. Im Anschluss erfuhren die Schüler bei einem Besuch des nahegelegenen E center in Gaimersheim, dem Flagshipstore von EDEKA Südbayern, wie ein Lebensmittelmarkt funktioniert und was alles getan werden muss, um die Bedürfnisse der Kunden zu befriedigen.

Bei EDEKA Südbayern wird das Thema Ausbildung groß geschrieben und viel in den eigenen Nachwuchs investiert. „Es ist unser Anspruch eine professionelle, hochwertige und zeitgemäße Ausbildung zu bieten, schließlich können wir unseren Anspruch als Marktführer im Südbayerischen Raum nur mit qualifizierten Fachkräften aufrecht erhalten“, erklärt Claus Hollinger. Dafür sorgen unter anderem zahlreiche Förderprogramme und Weiterbildungsmaßnahmen sowie eine intensive Betreuung durch das Bildungswesen. Derzeit absolvieren weit mehr als 70 junge Menschen eine Ausbildung oder ein Duales Studium bei der Regionalgesellschaft am Standort Gaimersheim. Unter dem Motto „Mach was aus Dir!“ wirbt der Lebensmittelhändler derzeit für seine attraktiven Ausbildungsangebote. Auf der Website www.ausbildung.edeka.de können sich Interessierte über die vielfältigen Möglichkeiten bei EDEKA informieren.

Die EDEKA Südbayern Handels Stiftung & Co. KG mit Sitz in Gaimersheim bei Ingolstadt ist mit einem Gesamtjahresumsatz von mehr als 4,69 Milliarden Euro im Jahr 2017 die Nummer Eins unter den Einzelhandelsunternehmen im südbayerischen Raum. Zum Unternehmen gehören auch die Produktionsbetriebe Südbayerische Fleischwaren GmbH und die Backstube Wünsche GmbH. Einschließlich der selbständigen Einzelhandelsbetriebe bietet der Unternehmensverbund EDEKA Südbayern Arbeitsplätze für insgesamt rund 25.000 Menschen, darunter etwa 1.400 Auszubildende. Aus seinen Logistikzentren in Eching, Gaimersheim, Landsberg/Lech, Straubing und Trostberg versorgt das Unternehmen rund 1.350 EDEKA-Märkte mit hochwertigen Lebensmitteln. 994 der Super- und Verbrauchermärkte werden durch rund 743 selbständige Einzelhändlerinnen und Einzelhändler geführt. Die übrigen werden von drei 100-prozentigen Tochtergesellschaften der EDEKA Südbayern in Eigenregie betrieben (Neukauf Südbayern GmbH, EDEKA SB-Warenhausgesellschaft Südbayern mbH, Marktkauf Südbayern GmbH).