Menü
Presse

Unternehmen  |  Verantwortung

2.000 Bäume für Rastatt – Landwirtschaftsminister Hauk packt mit an

Gemeinsam mit Vertretern des Forstreviers Rastatt pflanzten Mitarbeitende und Geschäftsführer von EDEKA Südwest am Donnerstag, 2. Dezember, insgesamt 2.000 Bäume im Gemeindewald Rastatt. Auch Bürgermeister Raphael Knoth und Peter Hauk, Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz sowie EDEKA-Kaufmann Arno Liebich packten tatkräftig mit an.

03. Dezember 2021 • Rastatt

EDEKA Südwest Baumpflanzaktion Rastatt Nachhaltigkeit
V.l.: Martin Koch (Forstrevier Rastatt), Caroline Wilkens (Geschäftsführerin EDEKA Südwest) Arno und Robin Liebich (EDEKA Liebich), Michaela Meyer (Geschäftsbereichsleiterin Nachhaltigkeit, EDEKA Südwest), Klaus Fickert (Geschäftsführer EDEKA Südwest), Wolfgang Leiste (EDEKA Südwest), Landwirtschaftsminister Peter Hauk, Bürgermeister Raphael Knoth. Foto: Thomas Schindel

Mit Baumpflanzaktionen belohnt EDEKA Südwest Kunden, die nachhaltige Verpackungen nutzen und damit zur Vermeidung von Verpackungsmüll beitragen. Wer in teilnehmenden Märkten Mehrwegnetze für Obst und Gemüse, Mehrwegboxen für die Bedientheke sowie Brotbeutel oder Mehrwegbecher verwendet, bekommt an der Kasse einen Klebepunkt, bzw. Stempel auf seiner Baumpflanzkarte. „Pro ausgefüllter Karte mit zehn Punkten pflanzen wir einen Baum“, erklärte Caroline Wilkens, Geschäftsführerin EDEKA Südwest, das Prinzip der Baumpflanzaktion.

„Wir freuen uns, dass so viele unserer Kaufleute wie Herr Liebich dieses Projekt unterstützen. Sie motivieren ihre Kunden immer wieder dazu, Mehrwegverpackungen zu verwenden, so dass bereits zahlreiche Baumpflanzaktionen stattfinden konnten“, sagte Klaus Fickert, Geschäftsführer EDEKA Südwest, im Rahmen der Rastatter Pflanzaktion.

Seit 2019 finden Baumpflanzaktionen statt

Die Aktion ist Teil der von EDEKA Südwest im März 2019 gestarteten Initiative. Mehrere Märkte im Südwesten Deutschlands haben sich dieser bereits angeschlossen und Baumpflanzaktionen im lokalen Umfeld durchgeführt. Zusätzlich führt EDEKA Südwest einmal jährlich eine Baumpflanzaktion durch. „Da es sich um zukunftsfähige Baumarten handelt, die EDEKA Südwest gemeinsam mit ihren Kaufleuten im Namen der Kundinnen und Kunden pflanzt, können hier Waldgebiete, die durch Sturm oder den Borkenkäfer verloren gingen, wieder nachhaltig aufgeforstet werden“, erklärte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, in Rastatt und ergänzte: „Es ist eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe, den Wald als Rohstofflieferant, Klimaschützer, einmalige Erholungsstätte für die Menschen und wertvollen Rückzugsort für viele Tier- und Pflanzenarten zu erhalten und weiterzuentwickeln. Nur durch ein intaktes Waldökosystem ist es möglich, umweltfreundlich und langfristig CO2 zu binden.“

500.000 Bäume bis zum Jahr 2025

Gibt es in einer Region keine Möglichkeit, Bäume zu pflanzen, unterstützen die EDEKA-Märkte Baumpflanzprojekte der Umweltschutz-Organisation World Wide Fund For Nature (WWF). Inspiriert zur Aktion wurde EDEKA Südwest durch die Kaufleute Mummert aus Dettenhausen bei Reutlingen. Sie haben das kreative Umweltprojekt als erster Markt umgesetzt und dafür von der EDEKA Zentrale in Hamburg die „Auszeichnung für verantwortungsvolles Handeln“ erhalten. Eine halbe Million Bäume bis zum Jahr 2025 lautet das Ziel von EDEKA Südwest. Mit dieser Pflanzaktion ist dieses wieder ein Stück näher gerückt.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei EDEKA Südwest finden Sie unter www.zukunftleben.de

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns