Menü
Presse

Verantwortung

„Weltbienentag“: EDEKA Nord spendet 40.000 Euro für die Artenvielfalt

Trotz der aktuellen Situation rund um das Coronavirus spielt das Thema Nachhaltigkeit weiterhin eine bedeutende Rolle. Gemeinsam mit den Kunden leistet EDEKA Nord damit einen Beitrag zur Förderung von Artenvielfalt und Insektenschutz. Unter dem Slogan „Bunter Bienengarten“ startete EDEKA Nord am 16. März eine zweite Aktion zur Unterstützung unserer heimischen Wild- und Honigbienen. Im Rahmen der regionalen Aktion erhielten EDEKA- und MARKTKAUF-Kunden im Zeitraum vom 16. bis 21. März ab einem Einkaufswert von 15 Euro eine Tüte Saatgut für eine Wildblumenmischung gratis an der Kasse. Insgesamt wurden eine Million Saatentüten ausgegeben. Für jede ausgegebene Saattüte spendet EDEKA Nord zusätzlich vier Cent. Die Gesamtspendensumme von insgesamt 40.000 Euro geht zu gleichen Teilen an drei nachhaltige Projekte zum Erhalt der Artenvielfalt sowie an einen Landwirt für die Anlage von Blühstreifen.

19. Mai 2020 • Neumünster

Bienen sind ein enorm wichtiger Teil unseres Ökosystems. Sie bestäuben Pflanzen – die Grundlage für Früchte und den Weiterbestand vieler Pflanzenarten. Doch viele der über 550 Wildbienenarten in Deutschland sind bedroht, da ihnen immer weniger Lebensräume zur Verfügung stehen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als Weltbienentag ausgerufen. Damit unterstreicht die Weltgemeinschaft auch die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen. Im Rahmen der Saaten-Aktion „Bunter Bienengarten“ verteilte EDEKA Nord daher Tütchen mit Saatgut mit einem bienenfreundlichen Blumenmix. „Der Schutz der Artenvielfalt ist Teil unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Wir freuen uns daher, gemeinsam mit unseren Kunden erneut die heimischen Wild- und Honigbienen mit dem Saaten-Mix bei der Nahrungssuche zu unterstützen. So kann jeder einen kleinen Beitrag dazu leisten, die natürliche Vielfalt unserer Natur zu bewahren“, sagt Stefan Giese, Geschäftsführer EDEKA Nord. Bereits im vergangenen Jahr waren so 40.000 Euro für die Artenvielfalt zusammengekommen.

Der Saaten-Mix enthält eine Mischung aus 15 verschiedenen Pflanzensorten: Rainfarn, Buchweizen, Gelbsenf, Koriander, Jungfer im Grünen, Ringelblume, Kornblume, Blattkohl, Malve, Kuhnelke, Dill, Garten-Rettich, Serradella, Sonnenblume und Bockshornklee. Diese sind die ideale Nahrungsquelle für Bienen sowie Hummeln, Schmetterlinge und Insekten. Die Saat reicht für eine farbenprächtige Blumenwiese von 3 m³ auf dem Balkon oder im Garten.

Insgesamt werden vier spannende Projekte zum Erhalt der Artenvielfalt unterstützt, die die Vielseitigkeit in unserem Absatzgebiet abbilden. Die symbolische Scheckübergabe findet coronabedingt zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Tierpark Neumünster e. V. – Projekt „Wildinsektenpatenschaft“

Durch die Spende für das ganzheitliche Projekt „Wildinsekten-Patenschaft“ des Tierpark Neumünster e. V. unterstützen wir die Anlage von geeignetem Lebensraum für Wildinsekten. So sollen in diesem Jahr weitere Blühbereiche für Insekten auf der gesamten Tierparkanlage angelegt werden. Zudem werden weite Zaunbereiche durch Totenholzhecken ersetzt, in denen Elemente von Insektenhotels eingearbeitet werden. Zusätzlich werden Futterquellen sowie Lebensraum für Wildinsekten geschaffen und Konzepte über die Zooschule für die Tierparkbesucher zugänglich gemacht und pädagogisch aufgearbeitet.

www.tierparkneumuenster.de

Deutsche Wildtier Stiftung – Projekt „Parkfriedhof Ohlsdorf“

Die Deutsche Wildtier Stiftung hat gemeinsam mit dem Hamburger Parkfriedhof Ohlsdorf seit Projektstart in 2015 eine Reihe von Maßnahmen durchgeführt, um das Parkgelände für Wildbienen attraktiv zu gestalten. Dazu gehört neben der Entwicklung angepasster regionaler Wildblumenmischungen auch die Förderung und Anlage von wertvollen Totholzstrukturen, offensandigen Rohboden- und Magerstandorten, Abbruchkanten, Steilwänden sowie Böschungen. Mit der Spende von EDEKA Nord kann ein Teil der angelegten Wildblumenflächen überarbeitet werden, damit sie langfristig als Wildbienen-Biotop erhalten bleiben.

www.deutschewildtierstiftung.de

Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt M.-V. – Projekt „Streuobstwiesen“

Streuobstwiesen gehören mit mehr als 5.000 Tier- und Pflanzenarten zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas. Ein einziger Apfelbaum kann mehr als 1.000 Tierarten beherbergen. Durch Genussscheine werden Erhalt und Verbesserung der Biodiversität auf Streuobstwiesen durch private Finanzierung gefördert und durch den Einsatz dieses ökologischen Wertpapiers die Neuanlage von Streuobstwiesen ermöglicht. Schmetterlinge, Bienen und Hummeln sowie Vögel und Säugetiere nutzen die Streuobstwiese als Lebensraum und Futterquelle. Die Streuobstgenussscheine verknüpfen so gesellschaftliche und betriebswirtschaftliche Ziele auf einer Fläche.

www.streuobstgenussschein-mv.de

Landwirtschaftlicher Betrieb der Familie Piening – Projekt „blüh-für-mich“

Familie Piening führt in Dithmarschen, nahe der Nordsee, einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb in der 7. Generation. Ab 2020 verstärken sie ihr Umwelt-Engagement für mehr Insekten- und Artenvielfalt und legen um einen Teil ihrer Ackerflächen Blühstreifen an. Diese bunten Blühstreifen sollen langfristig zu Blühkorridoren miteinander verbunden werden. Es soll ein Lebensraum für Insekten wie Bienen und Schmetterlinge entstehen, für Vögel, Amphibien und Reptilien und nicht zuletzt für kleine Säugetiere, wie z. B. Hasen. Um einen ökologischen Mehrwert zu erzielen, ist das Projekt "blüh-für-mich" auf mindestens 3 Jahre ausgelegt. Während der gesamten Projektzeit wird auf jeglichen Einsatz von Dünger oder Pflanzenschutz auf den Blühstreifen verzichtet.

www.blueh-fuer-mich.de/

EDEKA Nord hat ihren Sitz in Neumünster und ist eine von sieben genossenschaftlich organisierten Großhandlungen des EDEKA-Verbundes. Sie nimmt mit rund 670 Märkten und einer Gesamtverkaufsfläche von ca. 780.000 qm eine Spitzenstellung im norddeutschen Lebensmitteleinzelhandel ein.

Das Absatzgebiet umfasst Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie Teile Niedersachsens und Brandenburgs. Mit einem Konzernumsatz von 3,1 Mrd. Euro im Jahr 2018 wird die führende Rolle als Nahversorger weiter gefestigt. Die Belieferung des Einzelhandels erfolgt aus den drei Logistikzentren Neumünster, Malchow und Zarrentin. Mit eigenen Produktionsbetrieben für Fleisch- und Wurstartikel sowie Backwaren garantiert EDEKA Nord „Frische für den Norden“.

Die selbstständigen EDEKA-Kaufleute profilieren sich durch einen auf die Kundenbedürfnisse vor Ort zugeschnittenen Sortimentsmix aus Marken, Eigenmarken und regionalen Produkten. Sie stehen für Lebensmittelqualität und Genuss. EDEKA Nord ist einer der größten Arbeitgeber im Norden mit rund 4.400 Beschäftigten und bildet in Großhandel und Produktion rund 150 sowie im Einzelhandel rund 1.400 junge Menschen aus.