Menü
Presse

Einzelhandel  |  Verantwortung

„Illingen engagiert gegen Müll“ ist Landessieger beim Nachbarschafts-preis

Das Nachbarschaftsprojekt „Illingen engagiert gegen Müll“ gewinnt im Saarland den Deutschen Nachbarschaftspreis. Karl Philippi gratulierte den Gewinnern in seinem EDEKA-Markt in Ottweiler als Vertreter der EDEKA, die den Deutschen Nachbarschaftspreis unterstützt.

02. Dezember 2021 • Ottweiler

EDEKA Südwest Nachbarschaftspreis
Karl Philippi, EDEKA-Kaufmann gratulierte zum Landessieg Saarland des Deutschen Nachbarschaftspreises. V.l.: Karl Philippi, Edeka Philippi, Arno Meyer, Miao Zhou, beide Initiative "Illingen engagiert gegen Müll", Bürgermeister Armin König. Foto: BeckerBredel

Seit 2018 engagiert sich EDEKA zusammen mit der nebenan.de-Stiftung für lebendige Nachbarschaften in Deutschland. Mit der Auslobung des Deutschen Nachbarschaftspreises soll das nachbarschaftlich-gesellschaftliche Engagement gefördert und gestärkt werden. Auch 2021 verlieh die nebenan.de-Stiftung den mit über 50.000 Euro dotierten Preis an Nachbarschaftsprojekte mit Vorbildcharakter. In diesem Jahr erneut mit in der Landesjury für die Bundesländer Baden-Württemberg, Saarland und Rheinland-Pfalz vertreten war EDEKA Südwest und wählte den Landessieger „Illingen engagiert gegen Müll“ mit aus.

Aufruf zu bewussterem Umgang mit Ressourcen

Das Projekt „Illingen engagiert gegen Müll“ entstand vor vier Jahren als ein einzelner Bürger damit anfing, täglich Müll in seiner Nachbarschaft zu sammeln. Das inspirierte immer mehr Menschen in dem Ort und so entstand die lokale Initiative. In der ersten Jahreshälfte 2021 gab es bereits über 350 Cleanups in Illingen. Die Ehrenamtlichen sehen ihre Aktionen auch als eine Form des Protests. Sie wollen einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln und Ressourcen erreichen.

Mehr zum Projekt des Landessiegers gibt es unter https://www.nachbarschaftspreis.de/de/illingen-engagiert-gegen-muell/

Verbund-Außenumsatz 2019: 9,1 Mrd. Euro

Mitarbeiter gesamt: rund 44.000 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Auszubildende gesamt: rund 2.850 (inkl. selbst. Einzelhandel)

Absatzgebiet: Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland, Süden von Hessen und Teile Bayerns