Menü
Presse

Unternehmen

„Grillen für den guten Zweck“ – die erfolgreiche Veranstaltung der EDEKA Minden-Hannover erstmals auch in Wiefelstede

Dieses Jahr konnten sich zum ersten Mal auch die Mitarbeiter der EDEKA Minden-Hannover in Wiefelstede über diese Veranstaltung freuen. Marie Ubben, EDEKA-Vertriebsleiterin Nordwest, stand zusammen mit Hilko Gerdes, ehemaliger Vorstand der EDEKA Minden-Hannover, sowie Frank Samman, Betriebsleiter Logistik Nordwest, in Wiefelstede für die Mitarbeiter am Grill. Zur Erfrischung gab es Eis sowie kühle Getränke und als Nachtisch leckeren Kuchen von Schäfer’s. Alles ist kostenlos – die Mitarbeiter werden lediglich gebeten, eine freiwillige Spende für einen guten Zweck in die Sammelboxen zu werfen. Das erste „Grillen für den guten Zweck“ in Wiefelstede hat sich gelohnt: Es kamen 997,14 Euro für die Eibenhorst Jugendhilfe zusammen. Die Vertriebsleitung in Wiefelstede rundete die Summe auf 1.500 Euro auf.

19. September 2018 • Wiefelstede

In Minden lädt der Vorstand die Mitarbeiter der EDEKA Minden-Hannover jährlich auf knusprige Goldgriller von Bauerngut ein. Marie Ubben hatte die Idee, die erfolgreiche Veranstaltung auch für den Standort Wiefelstede zu übernehmen. Das Besondere bei dieser Spendenaktion: Die Mitarbeiter der EDEKA Minden-Hannover reichten Vorschläge für einen möglichen Spendenempfänger ein. Die Wahl fiel dabei auf die Eibenhorst Jugendhilfe.

Das Ziel der Eibenhorst Jugendhilfe ist es, bei jungen Menschen eine sichere psychische, soziale und kognitive Basis zu bilden. Diese soll den Kindern und Jugendlichen helfen, ihre Autonomie, Sozialkompetenz und Produktivität zu entwickeln und dadurch selbstständig ihr Leben zu gestalten. Die Einrichtung bietet den Kindern und Jugendlichen Unterstützung und Förderung, damit diese nach der stationären Hilfe möglichst den Anforderungen der öffentlichen Regelschule oder berufsbildenden Maßnahmen gewachsen sind.

Die Mitarbeiter der Eibenhorst Jugendhilfe nutzen die gesammelte Spendensumme vorwiegend für gemeinsame Ausflüge oder kurze Urlaubsreisen mit den Kindern. Diese sollen die Entwicklung der Mädchen und Jungen unterstützen.

Als größter Lebensmittelhändler übernimmt die EDEKA Minden-Hannover in ihrem Absatzgebiet seit Jahrzehnten Verantwortung für Lebensmittel, für die Gesellschaft, für die Mitarbeiter, für die Umwelt und für die Region. Dazu zählt auch die Spenden-Unterstützung an Personen, die infolge ihres körperlichen, geistigen oder seelischen Zustandes auf die Hilfe anderer angewiesen sind, oder die auf Grund von Unglücksfällen oder Schicksalsschlägen unverschuldet in Not geraten sind.

Die EDEKA Minden-Hannover ist mit einem Umsatz von 9,36 Milliarden Euro und mehr als 72.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einschließlich des selbstständigen Einzelhandels die umsatzstärkste Regionalgesellschaft im genossenschaftlich organisierten EDEKA-Verbund. Das Geschäftsgebiet erstreckt sich von der niederländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst einen Teil von Ostwestfalen-Lippe, nahezu vollständig Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg. Zwei Drittel der mehr als 1.500 Märkte sind in der Hand von selbstständigen EDEKA-Einzelhändlern. Außerdem gehören fünf Produktionsbetriebe für Brot- und Backwaren (Schäfer’s) sowie zwei Produktionsbetriebe für Fleisch- und Wurstwaren (Bauerngut) und ein Produktionsbetrieb für Frischfisch und Fischprodukte (Hagenah) zur EDEKA Minden-Hannover.

Die EDEKA Minden eG wurde 1920 als genossenschaftlicher Verbund von selbstständigen Kaufleuten gegründet. Heute zählen rund 580 Genossenschaftsmitglieder zur EDEKA Minden eG.