Menü
Presse

Unternehmen

„Branchen-Oscar“ geht an die Alster: Hamburger Familienunternehmen EDEKA Niemerszein erhält den „Goldenen Zuckerhut 2021“

Der wichtigste Branchenpreis der deut­schen Ernährungswirtschaft geht dieses Jahr nach Hamburg. Der traditions­reiche Familienbetrieb EDEKA Niemerszein wird am heutigen Freitag in Berlin mit dem „Goldenen Zuckerhut“ in der Kategorie „Kaufleute“ ausgezeichnet. Der Fokus des Unternehmens liege „auf hochwertigen Artikeln aus regionaler und lokaler Herstellung“, heißt es in der Begründung der hochkarätig besetzten Jury. „Als einer der größten EDEKAner im Norden platziert Niemerszein diese Pro­dukte prominent und erklärt den Kunden in Gesprächen, Verkostungen und Broschüren deren Mehrwert“. Darüber hinaus erkennen die Juror:innen in mehr­facher Hinsicht die Vorreiterrolle der Betreiberfamilie im deutschen Lebensmit­teleinzelhandel: Beispielsweise „im Gespür für kleine Hersteller, die groß werden können“, bei Convenience-Produkten aus Eigenproduktion oder auch im hoch­wertigen Ladendesign der Niemerszein-Märkte in der Hansestadt.

05. November 2021 • Berlin, Hamburg

Der „Goldene Zuckerhut“ gilt als wichtigster Preis der deutschen Lebensmittelwirtschaft und wird jährlich vom Deutschen Fachverlag und der Lebensmittel Zeitung verliehen. Die hochkarätige Jury wird von namhaften Vertretern aus Handel, Industrie und Fach­presse gebildet. Mit dem „Branchen-Oscar“ werden herausragende Unternehmen und Persönlichkeiten der Konsumgüterbranche ausgezeichnet, die sich nachhaltig um die Gesamtentwicklung der Branche verdient gemacht haben.

Mit klarer Differenzierung zum Erfolg
Gegründet 1965 in Norderstedt vor den Toren Hamburgs, erwirtschaftet die Niemers­zein & Co. KG mit aktuell neun EDEKA-Märkten und rund 500 Beschäftigen einen Jahresumsatz von etwa 110 Millionen Euro. „Wir legen hohen Wert auf gut ausgebil­dete und zufriedene Mitarbeiter. Denn dann haben wir automatisch auch zufriedene Kunden“, so beschreibt Firmengründer Dieter Niemerszein eines seiner wichtigsten Erfolgsgeheimnisse. In Hamburger Quartieren wie Rotherbaum, Winterhude, St. Georg oder Eimsbüttel versorgt das Unternehmen eine qualitätsbewusste Klientel mit hoch­wertigen Lebensmitteln. Durchschnittlich 20.000 Produkte halten die zwischen 600 und 2.000 Quadratmeter Verkaufsfläche umfassen­den Niemerszein-Märkte täglich in den Regalen und Frischetheken bereit. Das Sorti­ment umfasst neben vielfältigen frischen Produkten, Spezialitäten sowie regionalen und lokalen Erzeugnissen von rund 100 norddeutschen Lieferanten auch mehr als 1.000 preislich besonders attraktive Artikel der EDEKA-Eigenmarke GUT&GÜNSTIG. So gelingen die individuelle Profilierung und zugleich eine trennscharfe Differenzierung zum Wettbewerb auf dem hart umkämpften Hamburger Terrain. Dieses Erfolgskonzept beschert EDEKA Niemerszein zudem regelmäßig verschiedenste Branchenpreise.

Förderpreis für Nachwuchskaufmann
Zu den Top-Talenten im deutschen Lebensmittelhandel zählt Maximilian Kohler von EDEKA Kohler aus Lahr im badischen Ortenaukreis. Der 24-Jährige wird heute in Berlin mit dem Förderpreis der „Stiftung Goldener Zuckerhut“ ausgezeichnet. Bereits seit seiner Jugend arbeitete Maximilian Kohler auf seinen Einstieg in das 1950 gegrün­dete Familienunternehmen hin. Im Rahmen seines Masterstudiums an der Copen­hagen Business School untersuchte er, welche Veränderungen Mehr­betriebs­unternehmer mit zunehmender Betriebsgröße hinsichtlich Organisations­struktur, Berichtswesen, Kommunikationswesen sowie Werte- und Vorgabensystem vorgenom­men haben. Parallel dazu kehrte er 2020 in den heimischen Familienbetrieb zurück, wo er bereits viele der identifizierten „Best Practices“ aus seiner Master Thesis umset­zen konnte. Heute ist er bei EDEKA Kohler als Prokurist für die Bereiche Controlling, Personal und Marketing zuständig. Nebenberuflich promoviert an der Uni­versität Ulm im Bereich Controlling. Kern seiner Forschungsfrage ist, wie die „Demo­kratisierung von Informationen“ mithilfe der Digitalisierung gestaltet werden kann. Konkret geht es darum, wie sich transparentes Performance-Feedback über digitale Kanäle auf Mitar­beiter und Unternehmen im Einzelhandel auswirkt.

Das Profil des mittelständisch und genossenschaftlich geprägten EDEKA-Verbunds basiert auf dem erfolgreichen Zusammenspiel dreier Stufen: Bundesweit verleihen rund 3.600 selbstständige Kaufleute EDEKA ein Gesicht. Sie übernehmen auf Einzelhandelsebene die Rolle des Nahversorgers, der für Lebensmittelqualität und Genuss steht. Unterstützt werden sie von sieben regionalen Großhandelsbetrieben, die täglich frische Ware in die EDEKA-Märkte liefern und darüber hinaus von Vertriebs- bis zu Expansionsthemen an ihrer Seite stehen. Die Koordination der EDEKA-Strategie erfolgt in der Hamburger EDEKA-Zentrale. Sie steuert das nationale Warengeschäft ebenso wie die erfolgreiche Kampagne "Wir ♥ Lebensmittel" und gibt vielfältige Impulse zur Realisierung verbundübergreifender Ziele. Mit dem Tochterunternehmen Netto Marken-Discount setzt sie darüber hinaus erfolgreiche Akzente im Discountgeschäft. Fachhandelsformate wie BUDNI oder NATURKIND, online-basierte Lieferdienste und das Großverbrauchergeschäft mit dem EDEKA Foodservice runden das breite Leistungsspektrum des Unternehmensverbunds ab. EDEKA erzielte 2020 mit rund 11.100 Märkten und 402.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 61,0 Mrd. Euro. Mit rund 19.250 Auszubildenden ist EDEKA einer der führenden Ausbilder in Deutschland.