Menü
Presse

Produkte / Sortiment  |  Unternehmen  |  Verantwortung

„Auszeichnung für verantwortungsvolles Handeln“: EDEKA zeichnet kreative Lösung gegen Foodwaste aus

Ausgezeichnete Idee: Mit seinen „Blind-Date Tüten“ sichert sich der selbstständige EDEKA-Kaufmann Dominic Bylitza aus Fürth im Odenwald in diesem Jahr die „Auszeichnung für verantwortungsvolles Handeln“, die von der Hamburger EDEKA-Zentrale vergeben wird. Nach dem Motto „Verwenden, nicht verschwenden“ entwickelte Bylitza die „Blind-Date Tüten“ für den vergünstigten Verkauf von Obst und Gemüse mit kleinen Makeln, das sonst liegen bleiben oder weggeworfen würde. „Ich freue mich sehr über diesen Preis. Auf der Suche nach Innovationen haben wir ein Überraschungsei für Erwachsene kreiert – unsere ‚Blind-Date Tüte‘. Sie ist einfach umzusetzen und nachhaltig“, so Dominic Bylitza. Die Tüten werden seit rund zwei Jahren angeboten und täglich frisch gepackt. Der Inhalt richtet sich danach, welches Obst und Gemüse tagesaktuell verfügbar ist – so kann sich die Kundschaft immer wieder neu überraschen lassen.

16. September 2021 • Fürth im Odenwald, Hamburg

Die Juror:innen des Awards hoben in ihrer Begründung hervor, dass die „Blind-Date Tüte“ ein effektiver Lösungsansatz zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung sei. Weitere Pluspunkte: Das Konzept lässt sich leicht auf andere Märkte übertragen und bietet einen klaren Mehrwert für beide Seiten. Die Kund:innen erhalten die Lebensmittel nicht nur zu einem reduzierten Preis, sondern werden gleichzeitig für das Thema Foodwaste sensibilisiert und kommen mit Produkten in Kontakt, die sie sonst vielleicht nicht kaufen würden. „Für EDEKA ist die Wertschätzung für Lebensmittel ein ganz zentraler Wert. Daher freue ich mich über solche kreativen Lösungen, mit denen unsere selbstständigen Kaufleute aktiv Verantwortung übernehmen“, so Markus Mosa, Vorstandsvorsitzender der EDEKA Zentrale Stiftung & Co. KG.

EDEKA fördert verantwortungsvolles Handeln
Mit der „Auszeichnung für verantwortungsvolles Handeln“ ehrt EDEKA bereits zum dritten Mal herausragende Projekte aus den Bereichen Umwelt und/oder soziales Engagement auf der Einzelhandelsstufe des genossenschaftlich organisierten Unternehmensverbunds. Gewürdigt werden das Engagement und die Innovationskraft selbstständiger EDEKA-Kaufleute oder Marktleiter:innen in ökologischen und/oder sozialen Belangen. Dabei bewertet eine Fachjury Kriterien wie den jeweiligen Nutzen eines Projekts, seine Originalität und nicht zuletzt Faktoren wie Skalierbarkeit und Wirtschaftlichkeit. Die „Auszeichnung für verantwortungsvolles Handeln“ wird einmal jährlich vergeben und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro für nachhaltige oder soziale Zwecke dotiert.

Das Profil des mittelständisch und genossenschaftlich geprägten EDEKA-Verbunds basiert auf dem erfolgreichen Zusammenspiel dreier Stufen: Bundesweit verleihen rund 3.600 selbstständige Kaufleute EDEKA ein Gesicht. Sie übernehmen auf Einzelhandelsebene die Rolle des Nahversorgers, der für Lebensmittelqualität und Genuss steht. Unterstützt werden sie von sieben regionalen Großhandelsbetrieben, die täglich frische Ware in die EDEKA-Märkte liefern und darüber hinaus von Vertriebs- bis zu Expansionsthemen an ihrer Seite stehen. Die Koordination der EDEKA-Strategie erfolgt in der Hamburger EDEKA-Zentrale. Sie steuert das nationale Warengeschäft ebenso wie die erfolgreiche Kampagne "Wir ♥ Lebensmittel" und gibt vielfältige Impulse zur Realisierung verbundübergreifender Ziele. Mit dem Tochterunternehmen Netto Marken-Discount setzt sie darüber hinaus erfolgreiche Akzente im Discountgeschäft. Fachhandelsformate wie BUDNI oder NATURKIND, online-basierte Lieferdienste und das Großverbrauchergeschäft mit dem EDEKA Foodservice runden das breite Leistungsspektrum des Unternehmensverbunds ab. EDEKA erzielte 2020 mit rund 11.100 Märkten und 402.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von 61,0 Mrd. Euro. Mit rund 19.250 Auszubildenden ist EDEKA einer der führenden Ausbilder in Deutschland.