Menü
Karriere

Wie läuft so ein Traineeprogramm eigentlich ab?

Lilian Lou absolviert ein Traineeprogramm mit dem Schwerpunkt SupplyChain Management/Logistik in der Hamburger EDEKA-Zentrale. Wir haben sie nach ihren bisherigen Erfahrungen befragt:

Wie läuft so ein Traineeprogramm eigentlich ab?

Wie sieht Ihr bisheriger Werdegang aus?
Lilian Lou: Zunächst habe ich mein BachelorstudiuminWirtschaftsmathematik an der Universität Mannheim absolviert, anschließend folgte das Masterstudium in BWL mit dem Schwerpunkt Logistik und SupplyChain Management an der Universität Hamburg.

Warum haben Sie sich für das Traineeprogramm entschieden?
Lilian Lou: Das Traineeprogramm in der EDEKA-Zentrale bietet mir die Möglichkeit, den EDEKA-Verbund in all seinen Facetten kennenzulernenund mir gleich zu Beginn ein großes Netzwerk aufzubauen. Zudem kann ich noch einmal verschiedene Bereiche in der Logistik kennen lernen und meine Zielposition finden. Das sind für mich entscheidende Vorteile, insbesondere auch gegenüber einem Direkteinstieg.

Welche Stationen durchlaufen Sie?
Lilian Lou: Als Logistik-Trainee durchlaufe ich beispielsweise das Lieferantenmanagement, die Beschaffungslogistik sowie die Abteilung SupplyChain Konzepte in der Hamburger EDEKA-Zentrale. Darüber hinaus ist noch ein dreimonatiger Regionseinsatz vorgesehen: Ab Juli geht es für mich in die Region Minden-Hannover. Hier lerne ich zum einen den Großhandelsbetrieb in Minden sowie im Anschluss in Hannover auch den Einzelhandel kennen. Ab September bin ich dann noch für einen Monat in der Zentrale von Netto Marken-Discount bei Regensburg. Neben den festgelegten Stationen gibt es auch Raum für eigene Wahlabteilungen. Hier bietet sich der Einkauf für mich natürlich besonders an – generell können die Stationen aber frei nach Interesse bzw. Vorlieben gewählt werden. Aktuell befinde ich mich zum Beispiel in meiner ersten Wahlstation im Einkauf Brot/Backwaren. Begleitend zu den Stationen gibt es regelmäßige Trainee-Meetings und -Seminare.

Was sind die drei wichtigsten Dinge, die Sie bisher gelernt haben?
Lilian Lou
: Zunächst einmal fand ich es sehr spannend, die Logistikprozesse von EDEKA kennenzulernen und zu verstehen. Vor allem in die komplexe Struktur und den dreistufigen Aufbau des EDEKA-Verbunds musste ich mich zu Beginn erst einmal reindenken. Dazu habe ich sehr schnell gelernt, selbstständig zu arbeiten und früh Verantwortung zu übernehmen.

Was finden Sie am Bereich Logistik besonders spannend?

Lilian Lou: Das spannende an der Logistik ist für mich vor allem die Vielseitigkeit. Im SupplyChain Management betrachtet man nicht nur losgelöste Prozesse, sondern die komplette Lieferkette und identifiziert Hebel, die Effizienzen und Synergien über die eigenen Unternehmensgrenzenhinaus heben.

Für wen ist ein Traineeprogramm im Handel das Richtige bzw. welche Voraussetzungen sollte man erfüllen?
Lilian Lou: Praktische Erfahrungen im Handel bzw. in der Logistik sind empfehlenswert, besonders in der Logistik ist auch eine starke Affinität zum analytischen Arbeiten hilfreich. Durch die Nähe zum Produkt ist eine Begeisterung für Lebensmittel natürlich auch von Vorteil.

Lilian Lou, Trainee Logistik